Das Ende von Projekt Egel

Vieles muss man im Leben aushalten: Hitze, schlechtes Essen, Kälte, wenn die Bettdecke zu den Füßen rutscht und man oben nur noch den Bezug hat, aber zu müde und faul ist, das mitten in der Nacht zu ändern, Nachbarn, die schlechte Musik hören. Was man aber am häufigsten aushalten muss, sind Widersprüche.

Ich kaufe kein Fleisch, aber ich esse es. Ich höre gerne Damon Albarn, aber in meiner Playlist taucht auch Madonna auf. Beim Kopfrechnen platzt mir der Kopf, Ian Malcom ist aber der beste Mathematiker der Welt. Sport macht mir keinen Spaß, doch am liebsten bin ich zu Fuß unterwegs.

Mit mir kann man über Comics und Nietzsche sprechen. Ich sammle Treue-Punkte bei Tchibo, weigerene mich WhatsApp zu benutzen. An manchen Tagen gehe ich in Schlafhose vor die Tür und an anderen Tagen hätte ich gerne Torte im Gesicht, um irgendwie süß auszusehen.

Ich bin tolerant, ich mag niemanden. Da gibt es kein Happy-End, doch meistens wird alles gut. In manchen Vereinen bin ich nicht mehr: Judo, Kirche, Schwimmen – doch die IKEA-Family-Card würde ich nie hergeben. Ich bin treu und kann Zelte abbrechen.

All diese Widersprüche nerven mich, weil ich mich dann inkonseuquent fühle. Als könnte ich nicht eine gerade Linie laufen. Als könnte ich nicht mal etwas durchziehen. Doch dann fühle ich mich flexibel genug, um auch die Widersprüche im Leben auszuhalten.

Ein Tag kann alles ändern. Du triffst die große Liebe, der Tod klopft an die Tür, die Zusage/Absage liegt im Briefkasten. Und am nächsten Tag geht es weiter oder nicht oder anders. Was ist Zeit? Ein Tag, der sich wie eine Woche anfühlt, Monate, wie durch Entengrütze stapfen, im Hamsterrad – alles gleich und dann: hat das Suchen ein Ende. Ein Tag, kaufen den Imbisswagen, unterschreiben den Vertrag. Kein Warten mehr und Überlegen.

Die Widersprüche zwischen Wünschen und Realität, wir müssen sie aushalten und mitnehmen, weil das Leben so ist. Weil Menschen so sind. Und alles, was mich jeden Tag beschäftigt hat, ist am Ende nur eine kleine Nummer, eine Randnotiz, weil das Finden so viel schlichter und größer ist:

Projekt Egel ist tot. Das Imperium erwacht.

 

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.